Die Digitalisierung der Prozesse in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung birgt – unabhängig von der Branche – nur Vorteile: Sie ist wirtschaftlicher, schafft mehr Sicherheit und Qualität und entlastet die Mitarbeiter. Außerdem ist der Umstieg von einer analogen auf eine digitale Arbeitsweise einfacher und günstiger als gedacht. Attraktive Cloudlösungen zu fixen monatlichen Kosten beispielsweise bieten den perfekten Einstieg.

Welche Vorteile die Digitalisierung bringt und wie sehr sie den Arbeitsalltag in der ZfP erleichtert, bringt der neue DIMATE Film perfekt auf den Punkt. Wer sich die gut 1:30 Minuten Zeit nimmt und ihn bis zum Ende schaut, wird künftig potenziell ungezählte Stunden Lebens- und Arbeitszeit mit sinnvolleren Dingen als bisher verbringen können. Also schnell rein schauen:

Einfach digitalisiert

 

Über DIMATE

Die DIMATE GmbH ist ein innovatives und dynamisches Unternehmen mit Sitz in Bochum. Wir verstehen uns als Wegbereiter und Wegbegleiter für die Digitalisierung in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung (ZfP). Wie wir das machen? Ganz einfach: Wir helfen unseren Kunden dabei, die individuell passende Digitalisierungslösung für ihre ZfP-Prozesse zu finden und in die vorhandene IT-Architektur zu integrieren. Mit unserer Software lassen sich Prozesse in allen Branchen digitalisieren, die mit den Mitteln der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung Sicherheit und Qualität garantieren. Dazu gehören zum Beispiel:

  • die Automobilindustrie
  • die chemische und petrochemische Industrie
  • die Energiewirtschaft (erneuerbare und fossile Energien)
  • die Luft- und Raumfahrt
  • der Maschinen- und Anlagenbau
  • das Transportwesen & der Bahnverkehr

Ein erster Schritt in Richtung Digitalisierung der ZfP besteht meist in der sicheren Speicherung und dem Management digitaler Prüfbilder und -berichte. Dabei spielt es keine Rolle, um welches Prüfverfahren es sich handelt und wer der Gerätehersteller ist. Mit DIMATE können die Daten aller Prüfverfahren - RT-D, PT/MT, VT, CT, UT, …  - in einer Software digital verwaltet werden, denn alle Prüfdaten werden im international anerkannten DICONDE Standard (ASTM E2339) gespeichert.

Das ist die Voraussetzung dafür, dass die Bilder gemeinsam mit anderen Informationen wie Prüfreporte, Zeichnungen, Zertifikate, digitale Notizen & Co. in eine digitale Struktur fließen können, die über das DIMATE CCM als Bauteil-, Anlagen oder Fahrzeugakte bereitgestellt werden kann.

 

Zurück