• Home
  • Blog
  • Aibel entscheidet sich für DIMATE

Aibel AS ist eines der führenden Dienstleistungsunternehmen der Öl-, Gas- und Wind-Offshore-Industrie mit Niederlassungen in Norwegen und Südostasien. Das Leistungsspektrum des Unternehmens reicht vom Engineering über die Konstruktion bis hin zur Wartung von Anlagen über den gesamten Lebenszyklus. Um die digitalen Workflows rund um die Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP) weiter zu optimieren, wird Aibel künftig mit dem DIMATE NDT Cloud Service arbeiten.

NDT Nordic AS, der Kooperationspartner der DIMATE GmbH in Norwegen, stellte den Kontakt zwischen dem skandinavischen Konzern und dem Experten für die Digitalisierung der ZfP in Bochum aus Überzeugung her. Denn das DIMATE PACS bietet exakt die Lösung für das digitale, zeit- und ortsunabhängige Prüfbildmanagement, das Aibel suchte.

Eine Installation auf konzerneigener Hardware samt den Ressourcen, die damit verbunden sind, wollte Aibel aus praktischen Gründen jedoch vermeiden. Darum entschieden sich die Verantwortlichen für das Betreibermodell DIMATE SaaS (Software as a Service).

Volle Leistung, wenig Aufwand

Mit DIMATE SaaS bietet DIMATE die Möglichkeit, Software aus einer sicheren deutschen Cloud heraus zu nutzen. Das bedeutet, dass der Betrieb der Software komplett in den Händen des Bochumer Unternehmens liegt, die Nutzung für die Anwender jedoch uneingeschränkt möglich ist. Im Falle des DIMATE SaaS liegen Server, Archiv und Auswertesoftware also in der Cloud und sind aus dem internen Netzwerk von Aibel zugreifbar.

Bei Aibel wird es künftig so sein, dass die RT-Prüfgeräte ihre Bilddaten direkt und gesichert an die Cloud des DIMATE SaaS senden. Hier stehen sie dann für den Zugriff und die Auswertung zur Verfügung – nicht nur für die Mitarbeitenden von Aibel, sondern je nach Freigabe auch für die Kunden des Unternehmens.

„Der unkomplizierte Einstieg in die digitale ZfP über das Cloudmodell sowie der einfache und ortsunabhängige Abruf der Bilddaten waren zwei überzeugende Argumente für die Verantwortlichen von Aibel, den ZfP Prozess mit DIMATE zu digitalisieren. Wir freuen uns sehr, dass sich ein so großer Dienstleister der Energieindustrie für DIMATE entschieden hat und dass wir einen Beitrag dazu leisten können, die Prozesse rund um die ZfP weiter zu verbessern“, erklärt Peter Rosiepen, Managing Director der DIMATE GmbH.

Zurück